Donnerstag, 20. April 2017

[Rezension] Trümmerwelten von Ann-Kathrin Karschnick u. Felix A. Münter

Zum Buch:           
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.03.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 14.03.2017
  • Verlag : Papierverzierer Verlag
  • ISBN: 9783959623285
  • E-Buch Text 323 Seiten
  • Sprache: Deutsch


Inhalt:

Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?

Cover:

Das Cover ist der Grund, weshalb ich das Buch unbedingt wollte. Das Schiff ist atemberaubend und dann die Wolken darum - so geheimnisvoll. Darunter der Titel in großen roten Buchstaben "Trümmerwelten" - sofort stellt sich einem die Frage, was sind diese Trümmerwelten und wo sind sie? - Das Cover lädt sofort zum Lesen ein! :)

Meine Meinung:

Wenn man das Buch beginnt, ist man sofort in einer anderen Welt, leider weis man nicht so wirklich, ob man nun wie auf dem Cover zu sehen auf einem Schiff ist oder doch auf einer Insel. Dies hat zur Folge, dass ich nicht gleich so richtig flüssig in das Buch kam. Hier hätte eine Karte zu Beginn geholfen und eine genauere Beschreibung der Landschaft. Erst später im Buch kommen immer mal wieder Beschreibungen leider für mich zu wenig.
Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein. Das Buch wird aus zwei Sichten geschrieben. So was gefällt mir immer wieder sehr gut, wenn es den Autor/en gelingt dies gut miteinander zu verbinden. Hier ist das auf jeden Fall geschehen. :)
Einmal haben wir die Sicht von Charlie und seinem Aufpasser. Charlie ist Geheimnisträger und verachtet Gewalt und geht eher nach Fakten.
Dann haben wir noch Noemi's Sicht. Sie ist Problembeseitigerin. Sie ist stark gläubig und hat keine Angst vor Gewalt.
So unterschiedlich die Charaktere sind, so spannend ist das Buch und der Sichtwechsel. Immer wieder fragt man sich Dinge und findet die Antwort mal bei Noemi mal bei Charlie.
Ein spannendes Buch, welches immer wieder fesselnd nach dem Leser greift und ihn bis zum Ende nicht mehr aus seinen Fängen passt.

Fazit:

Bis auf den Mangel an Beschreibung der Landschaft (wie erwähnt, bin ich ein Fan davon zu wissen wo ich bin^^) ist das Buch sehr gelungen. Die Autoren schaffen es den Konflikt zwischen Wissenschaft und Religion neu zu erleuchten.


Von daher gibt's von mir 4 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung für jeden der Fantasy liebt :)




☀☀☀☀

*kaufen*




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen